Dry Eye

Unsere Augen produzieren unentwegt eine kleine Menge an Tränenflüssigkeit, die unsere Augenoberfläche vollständig benetzt. Dabei spielt unter anderem der unwillkürliche, also nicht-willentlich gesteuerte Wimpernschlag eine wichtige Rolle: Er sorgt für die regelmäßige und gleichmäßige Verteilung der Flüssigkeit auf der Augenoberfläche. Der Tränenfilm übernimmt dabei mehrere wichtige Aufgaben: Er ist für die Lichtbrechung an der Hornhaut und somit das scharfe Sehen entscheidend, er schützt die Augen vor Umwelteinflüssen und ermöglicht darüber hinaus die Versorgung der Hornhaut mit Nährstoffen.

Diese Flüssigkeitsbenetzung ist für die Gesundheit des Auges entscheidend. Damit das Auge funktionstüchtig bleibt, muss eine Störung oder ein Mangel des Tränenfilms an das Gehirn gemeldet werden. Hierfür befinden sich viele, strahlenförmig angeordnete Nervenenden im Auge, die ein Aufreißen des Tränenfilms oder sonstige Hornhautirritationen erfassen und an das Gehirn weiterleiten. Die Augen reagieren auf die unzureichende Benetzung mit Symptomen wie Rötung, Brennen oder Juckreiz sowie mit einer erhöhten Tränenproduktion.

Die typischen Symptome trockener Augen

Ist die Flüssigkeitsbenetzung des Auges gestört, spricht man von einem trockenem Auge oder einer Keratoconjunctivitis sicca. Die häufigsten Symptome des trockenen Auges sind:

  • Erweiterung von Blutgefäßen in der Bindehaut, was zu einer Rötung der normalerweise weißen Areale der Augenoberfläche führt
  • Juckreiz oder sogar Brennen der Augenhornhaut
  • Das Gefühl, einen kratzenden Fremdkörper wie beispielsweise ein Sandkorn im Auge zu haben
  • Geschwollene  Augenlider
  • Vor allem morgens Schleimabsonderung und verklebte Lider
  • Das Empfinden, die Augen seien übermüdet und angestrengt
  • Tränende oder schmerzende Augen
  • Unangenehmes Druckgefühl auf den Augen
  • Lichtempfindlichkeit und Sehstörungen, beispielsweise verschwommenes Sehen
  • Im schlimmsten Fall chronische Hornhautentzündung mit Eintrübung der obersten Schicht

Viele dieser Symptome können auch auf andere Augenerkrankungen hinweisen, beziehungsweise kann das trockene Auge mit diesen Erkrankungen einhergehen. Deswegen sollte im Zweifelsfall auf die Diagnose eines Augenarztes vertraut werden. Gerade Augenentzündungen werden oft unterschätzt, erfordern aber eine schnelle, zielführende Behandlung.

Gerne begutachten wir uns Ihren Tränenfilm um eine umfassende Analyse erstellen zu können. Anschließend können wir Ihnen Empfehlungen geben oder Sie bekommen direkt vor Ort das passende Zubehör um die Symptome zu bekämpfen oder vollständig los zu werden.

Wie etwa:

  • Lipo Nit Augentropfen für Hypovolämische trockene Augen
  • Lipo Nit Augenspray für Hyperevaporative trockene Augen
  • Lidpflege-Set zur Vorbeugung und Bekämpfungen von verstopfte Meibomschdrüsen